/****** Font Awesome ******/ /****** Collapsing Nested Menu Items | Code by Elegant Themes ******/
family.first.

family.first.

8

Oktober, 2017

nichts.ist.wichtiger.als.das.

Zeit.

Sie ist da aber wir spüren sie nicht, wenn wir sie spüren, ist es oft zu spät.
Zu viele Dinge verlieren sich in der Zeit.

Das kennt sicher jeder:
Freund: „Was hast du heute gemacht“. Ich/du:“ Ach… nichts.“

Ich finde diese Unterhaltung mehr als sinnlos,denn sie ist wie, wenn man gefragt wird, wie es einem geht, und man als Antwort einfach “ gut “ bekommt.
Nur komisch, dass irgendwie doch jeder jammert.

Aber wollen wir immer die Wahrheit wissen? Fragen wir aus echtem Interesse? Wären wir der eventuell ehrlichen Antwort gewachsen? Fragen wir nur aus Höflichkeit danach?

Anders sehe ich ich das im Bezug auf Zeit:
wie oft wusstet ihr wirklich nicht mehr was ihr alles gemacht habt?
Wäre es nicht schön, jemandem nochmal einen Einblick in den Tag zu geben?!
Und wenn keiner da ist, der Fragen könnte, wäre es nicht toll, den Tag nochmal durchzugehen?
Man könnte sich nochmal über sein Eis freuen.. nochmal lächeln bei dem Gedanken an den Feierabend… nochmal über die ehrlichen Worte der Freundin nachdenken.. nochmal das schöne Gefühl haben, als der/die Mini einen herzlich gedrückt hat.

Wisst ihr… Ich habe lange nichts in diesen Blog gepostet.
Bei Insta lest ihr jeden Tag von mir.
Aber warum war hier so lange Pause?

Nun ja… ich möchte die Fragen oben, eben mit Leichtigkeit und gutem Gewissen mit : “ Mir geht es gut, denn ich hatte einen wundervollen Tag mit meiner Familie und tollen Abenteuern“ beantworten können.

Machen wir uns nichts vor… das wäre nicht jeden Tag meine Antwort.. aber immerhin möchte ich sagen.. “ Ich hatte Zeit für meine Familie und habe sie sehr genossen.“

Ich hätte so viele Rezepte, Tips, Ideen im meinem Kopf um den Blog zu füllen. Dennoch geht mir die Familie einfach vor.
In erster Linie bin ich eben auch Mumblogger.. und ich würde mich nicht wohl fühlen, für manche ein Vorbild zu sein, das ich in Wahrheit nicht bin.

Ich möchte nicht so tun als ob ich Zeit für Familie, für Abenteuer, für mich, für Insta und den Blog habe und das Ganze scheinbar mühelos hinbekomme.
Damit wäre ich eine Medienlüge… etwas, was andere gerne wären aber in Realität nicht existiert.. ich wäre wie ein Magermodel, das vorgibt täglich Burger zu essen und nie zuzunehmen.

Was gibt es Wichtigeres als die Zeit im Hier und Jetzt… wenn unsere Kleinen lernen zu laufen.. lernen zu sprechen oder zu malen. Wenn sie in die Schule kommen oder einfach nur entdecken wie wunderbar eine Blume riecht..
Was gibt es wichtigeres als unseren Partner zu umarmen, die Zeit zu zweit genießen.. zusammen lachen .. zusammen planen.. zusammen sein.
Was gibt es wichtigeres als an sich zu denken… 5 Minuten durchzuatmen.. eine heiße Dusche zu genießen.. eine Tasse Tee zu trinken oder einfach ein gutes Buch zu lesen.

Nur wer die Zeit zu schätzen weiß, kann sie auch genießen und klar entscheiden für was er sie nutzt.

Wer schonmal versucht hat einen Blog zu starten, weiß wie viele Stunden dahinter stehen und wie lange es dauern kann einen Beitrag zu schreiben und mit Bildern zu versehen.

Nun soll das hier kein Post werden um sich zu rechtfertigen, vielmehr möchte ich sagen, dass hinter jedem gepflegten Profil und Blog jemand steht, der sehr viel Zeit darin investiert und es mit Liebe zum Detail macht.

Da aber eben dies, wahnsinnig viel Zeit in Anspruch nimmt, musste ich in den letzten Wochen Abstriche machen.
Max hat so viele wundervolle neue Dinge gelernt und sich so fantastisch entwickelt… unsere Reise nach Südafrika steht an und möchte geplant werden… Peter und ich werden uns 3 Wochen nicht sehen, wenn ich mit Max am anderen Ende der Welt bin.

Alles das braucht Zeit und wie ich schon sagte, man merkt erst dann, wenn sie vorbei ist, dass sie da war.
Wie sinnvoll man sie genutzt hat, dass muss eben jeder selbst entscheiden.
Für mich stand an erster Stelle die Zeit mit der Familie.. und für mich.

Wenn ihr mir schon länger folgt, wisst ihr, dass ich wahnsinnig gerne mit Max in der Natur unterwegs bin. Wir haben eine so fantastische Landschaft vor der Haustür und der Herbst ist ein Traum um wandern zu gehen.
Es würde mir in der Seele weh tun zu Hause zu bleiben und Max und mir diese Erlebnisse vor zu enthalten.

Ich genieße diese Ruhe.. diese Weite und den Ausblick.
Ich liebe es, wenn Max in seiner Kraxe hinter mir anfängt zu singen.. und immer wieder auf neue Dinge zeigt die er noch nicht kennt… wenn wir mit Luna auf der Picknickdecke sitzen und unsere Brotzeit futtern und dabei einfach nur zufrieden sind.

Abends schreibe ich euch dann noch einen Post auf Insta… was wir erlebt haben … schaue mir die Story nochmal an .. und wünsche mir.. ihr wärt alle dabei gewesen.. denn es war wieder ein traumhaft schöner Tag.

Nur eins schaffe ich dann eben nicht mehr, da ich k.o. bin.. ausgepowert von einem langen Tag voller Erlebnisse .. einen BlogPost zu schreiben.. der zugegeben schon mal 4 – 5 Stunden verschlingt.. ( ein Post auf Insta etwa 30 Minuten )

Aber soll ich euch was sagen… ich habe nicht den Hauch eines schlechten Gewissens. Denn ich möchte, wenn ich kann, nur Dinge tuen die ich gerne und mit Leidenschaft tun kann.
Und einfach nur etwas zu tun, weil es mal wieder Zeit wird aber eigentlich keine Zeit dafür übrig ist, halte ich für unnötig.
Denn wenn ich, in meinem Fall, die Finger über die Tasten schwinge, dann nur wenn ich wirklich Lust und Zeit habe.
Und egal was auch immer passiert… meine Familie geht vor.
Und wenn meine Familie glücklich ist, dann bin ich es auch.

Ich denke, ihr habt gemerkt, dass ich euch nicht nur sagen möchte, dass ich nur dann Einträge in den Blog poste, wenn es die Zeit erlaubt.
Sondern vielleicht habt ihr gemerkt, dass ich euch auch sagen will, dass ihr nicht jeder Scheinwelt glauben sollt, dass hinter allem eine ganz eigene Wahrheit steckt, die nur jeder selbst kennt, und vor allem, dass jeder für sich entscheiden muss, für was, wen und wann er seine Zeit einteilt.

Daher werde ich mich nie verbiegen, nur damit ihr mich sympatischer, schöner oder toller findet.
Aber ich freue mich über jeden, dem ich ein ehrliches Vorbild oder Inspiration sein darf.
Ich freue mich über jeden Post, den ich veröffentlichen kann und alle die ihn lesen, denn ich werde auch hier fleißig weiterschreiben.

Eins werde ich nur nie tun. Zeit in der virtuellen Welt des Internets verbringen, in der mich meine Familie braucht. Denn diese Zeit gibt mir keiner zurück.

Schön dass du mir folgst… ich hoffe ich kann dir ein Stück von meiner Welt mitgeben.

XOXO Miriamnadine

rolling.diy.box.

rolling.diy.box.

12.
September, 2017

spaßiger.helfer.

So Muttis… ihr kennt es alle… garantiert!
Spielzeug, Bücher, laufen üben, kitzen, kuschel…alles durch..und Mini ist immer noch am meckern.
Rumtragen ist grad nicht drin, denn Mütterchens Nacken schreit schon nach einer Massage und neue Ecken gibt es nun auch nicht zu entdecken in der Bude.
Dazu kommt, dass es draußen zunehmend nass und kalt wird, und man leider nicht immer im Garten oder Spielplatz rumtoben kann.

Also musste etwas erfunden werden, dass die Haushaltskasse nicht sprengt, das Kind glücklich macht, Muttis Nacken schont und nach Möglichkeit sollte es optisch was hermachen.

Max krabbelt ständig zu der Box ,zeigt mit dem Finger rein und fängt an zu hüpfen.. heißt in Babysprache: “ Mama.. Maxi Box fahren “ 😀
Und so düsen wir zt 20 Minuten durch die Wohnung… positiver Nebeneffekt: wenn er in der Box hockt, kann ich nebenbei aufräumen.. mit dem Staublappen die Bude putzen oder Blumen gießen… was Frau halt so tut .. 😀
Hallo Multitasking 😛 … und Max?! Einfach zufrieden… hockt da drin und von Ungeduld ist nichts mehr zu spüren.
Was will Mama mehr… <3

also… hier kommt unser Stuben-Flitzer:

Shoppingliste:

– ein Transportroller aus dem Baumarkt ( 58x29x11 cm )
– eine Seegrasbox ( ca 37x47x27 cm )
– Schrauben 6 St. 4cm und 3cm ( bitte die Dicke der Holzstücke und die des Transportrollers messen und
Schraubenlänge individuell wählen )
– 2x 30cm lange Holzleisten ( siehe Foto )
– PP-Polyester Schnur ca 2 m
– Holzkugeln ca 35 Stück + 1 Holzring
– ca 5 Silikonkugeln

von Zuhause:

– 80 cm Leder-oder Kunstledergürtel
– Fell ( sonst beim Möbelschweden shoppen )
– Feuerzeug
– Akkuschrauber + Bits

Mädls… den Aufbau bekommt ihr locker selbst hin.
Es sind nur 6 Schrauben und ein bisschen Bastelarbeit an der Schnur.
In der Regel dauert es ca 30 Minuten, dann ist das Traumteil fertig 🙂
Perfekt also für ein DIY während eurer Minimensch ein Mittagsschläfchen macht..denn wenn er oder sie aus der Traumwelt aufwacht, hat Mutti das erste eigene Auto gebastelt…

Als 1. braucht ihr den Transportroller, die Seegrasbox und die 2 Leisten.

Einfach die Box an den Transportroller schrauben klappt nicht, da man durch das Seegras schrauben würde und somit kann die Box leicht kippen.
Stellt die Kiste an das Ende des Rollers, an dem kein Handgriff ist, ihr braucht den Handgriff um die Ziehschnur zu fixieren.
Legt die Leisten jeweils in die Ecken der Box und schraubt sie mit je 2 Schrauben fest.
Achtet darauf, dass die Schrauben nicht unten überstehen, sonst kann sich der/die Mini verletzen.

Als 2. braucht ihr den Gürtel, die 2 letzten Schrauben und das Fell.

Den Gürtel auf die hintere Leiste legen und neben den vorherigen Schrauben befestigen.
(siehe Bild )
Fell drauf und es fehlt nur noch die Schnur.

Im 3. und letzen Schritt wird die Schnur befestigt. Ihr braucht also die Schnur, Holz-und Silionkugeln, das Feuerzeug und den Holzring.
Ihr könnt anstelle einer Holzperlen Schnur auch einen zweiten Gürtel verwenden, eine Naturfaserschnur oder was ihr auch immer zuhause habt.
Wichtig wäre, dass es reißfest ist und lang genug um nicht gebückt ziehen zu müssen.
Solltet ihr unsere Variante nachbasteln, empfehle ich eine PP-Polyester-Kordel, sie reißt nicht und lässt sich einfach an den verknoteten Enden mit einem Feuerzeug versiegeln.

Schnur an den Handgriff des Transportrollers knoten und das Ende versiegeln ( kurzes Ende anzünden, auspusten, mit Hilfe des Feuerzeugs an den Knoten drücken)
Die Holzperlen und Silikonperlen auf die Schnur ziehen, bis man aufrecht stehen kann.
Holzring festknoten und ebenfalls versiegeln. ( Sinn des versiegeln ist, dass der Knoten während der „Fahrt“ nicht aufgeht)

und FERTIG ist der Flitzer!!!

Hinweis: bitte nicht zu schnell fahren und die Kleinen nicht unbeaufsichtigt damit alleine lassen, weder in noch neben der Box.
Teppiche vorher beiseite schieben, da sonst Gefahr besteht, dass der Flitzer kippen kann.
Nur in der Wohnung fahren, da die Stabilität für die Straße nicht gegeben ist.
Immer anschnallen!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit.. 🙂

Max liebt seine Kiste…. so sehr, dass er auch gerne mal darin einschläft. 😀

MumTip:  Wenn der/die Mini nicht mehr so mini ist.. und nicht mehr in die Kiste passt…. ist diese perfekt als rollende Spielzeugkiste fürs Kinderzimmer geeignet.

XOXO Miriamnadine

alltag.erleben.

alltag.erleben.

5

September, 2017

spielen.wie.die.großen.

„Mama, das will ich auch aufmachen / zumachen / umdrehen / drücken / ziehen ….usw. “
Das denken sich die Minis bestimmt mehrmals täglich, wenn Mama oder Papa wieder etwas, für uns belangloses, öffnet / schließt oder was auch immer.
Nicht immer kommen die Kleinen an das, was sie gerne ausprobieren möchten, denn ein Lichtschalter oder ein Schiebeschloss sind in der Regel nicht auf Knirpshöhe angebracht. Alsoooo muss ein Besuch im Baumarkt her und ordentlich Alltagsklimbims gekauft werden.

Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Man kann von der Steckdose bis zur Gürtelschnalle alles anbringen, dass nicht gleich nach „Gefahr“ riecht.

Ich zeige euch einfach mal was wir befestigt haben und auf was ihr beim Lack achten solltet:

1. Ihr braucht ein unbehandeltes Massivholzbrett… ich habe im Baumarkt gefragt, ob sie Reste haben. Ein Verschnitt ist immer günstiger und in unserem Fall gab es ein 40x50x2 cm Brett für grade mal 3€.

2. Schleifpapier, denn denkt dran, die Minis befummeln alles.. und ein Holzschiefer im Finger ist nicht die Erfahrung die hier gemacht werden soll.

3. eine Naturfaser Kordel

4. 2 Ösenschrauben ( ob die so heißen… 😀 aber zur Not zeigt im Baumarkt das Bild 😛 ) sie sind zur Befestigung der Kordel

5. PIGROL Acryl-Buntlack Matt ABLM ⇒ er ist für Kinderspielzeug freigeben !!!! + Pinsel

6. Akkuschrauber, passende Bits, Schrauben

7. Fantasie : alles was für den Mini interessant sein könnte

wenn du dann oben, unten, rechts und links…alle Kanten und Ecken weggeschliffen hast… kann´s losgehen mit der Farbe.
Jaaaa… ok… Farbe und „Familie-Farblos“ passt nicht so ganz… wir haben natürlich schwarz gewählt.. 😛
aber ihr könnt ja nehmen was ihr wollt… ihr könnt auch jede Ecke anders bepinseln, wenn´s sein muss. 🙂

Die PIRGROL Farbe ist so fix trocken, dass ihr nach ca 30 Min die Rückseite bemalen könnt und nach weiteren 40-50 Minuten können dann schon die Experimentierartikel angebracht werden.

Tipps: 

– Die Flügelmuttern ( 3 Stück ) nicht ganz festschrauben und so dicht zusammen, dass ein Zahnradeffekt entsteht.
– zum Vorhängeschloss den passenden Schlüssel an einer Kette in Reichweite befestigen
– Muttern in verschiedenen Größen, hintereinander, mit einer Schraube nicht ganz festschrauben, dass auch hier munter gedreht werden kann
– Lichtschalter von hinten anschrauben, man muss sehr stark gegenhalten, aber es hält besser als zu kleben
– auch (wie bei uns) sind natürlich Küchenartikel ein tolles Spielzeug, denn mit dem Schneebesen kann man super „Gitarre“ spielen

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Basteln und den Minis beim Testen!

XOXO Miriamnadine

n(ice)creme.

n(ice)creme.

30

Juli, 2017

eis.für.die.ganze.familie.

Sommer… Sonne… Eiscreme…
das gehört einfach zusammen.
Wenn ihr aber wie ich, auf Zucker verzichten möchtet, aber ohne Eis nicht leben könnt.
Dann ist dieses Rezept genau das Richtige für euch.
Das Geheimnis steckt in der Banane.. sie ist der Hauptbestandteil dieser (N)icecreme.
Denn „nice“ ist sie… sie ist irre gesund, da Bananen Phosphor, Kalzium, Eisen und Zink enthalten.
Vitamine sind zwar nicht so viele enthalten wie in anderen Obstsorten, dennoch mehr als in Eis aus dem Supermarkt. 😛 weiterer Pluspunkt,  100 Gramm Banane enthalten bereits 12 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C.
Ebenso wie Vitamin A, Vitamin K und verschiedene Vitamine der B-Gruppe, vor allem Vitamin B6, sind in Bananen enthalten.

Und ein entscheidender Punkt fällt dank der Süße der krummen Frucht völlig weg: ZUCKER bzw. rafinierter weißer Zucker. Fruchtzucker ist die einzige und ausreichende Süße in diesem Eis.
Daher ist Nicecreme absolut geeignet für die ganze Familie, und die Kleinsten dürfen auch mitschlemmen.

Und keine Sorge… keiner wird merken, dass es „falsches“ Eis ist. Eure Lieben werden wahrscheinlich nix vom Eisschwindel bemerken. 🙂 Hier merkt es keiner 😀

Deine Einkaufsliste für ca 12 Kugeln in den Sorten Schoko und Vanille:

♥ ca.6 überreife Bananen ( je reifer umso cremiger und süßer das Eis)
♥ Backkakao (ohne Zuckerzusatz)
♥ 1 Vanilleschote
♥ Kakaonibs (geschälte und gebrochene Kakaobohnen)
♥ 100ml Milch ( oder Cocosmilch, Hafermilch…)
♥ Beeren zum garnieren

Was du noch brauchst:

♥ Hochleistungsmixer oder Thermomix
♥ Gefrierbeutel
♥ 1 Glas-/ oder Plastikbehälter je Sorte

Die Zubereitung dauert zusammen genommen max 10 Minuten, daher ist es ein absolut Mama freundliches Rezept…

Vorbereitung:

Am Abend zuvor die Bananen schälen und in etwa 2 cm dicke Stücke schneiden und im Gefrierbeutel über Nacht einfrieren.

Am nächsten Tag geht alles super fix:

♥ Bananen aus dem Gefrierfach und in den Mixer
♥ 100 ml Milch (o.ä.) dazu und so lange mixen bis es die Konsistenz von „normalem“ Eis hat
♥ Vanilleschote auskratzen und dazugeben (nochmal kurz mixen)
♥ die eine Hälfte aus dem Mixer nehmen und in eins der Gefäße in den Gefrierschrank stellen
♥ die andere Hälfte mit 8 EL Kakaopulver und 1 Hand Kakaonibs nochmals mixen und ebenfalls ins Gefrierfach

Nach ca 20-30 Minuten ist das Eis fertig verputzt zu werden… und ihr könnt euch nen Spaß draus machen, ob´s einer merkt. 😛

 

Frohes schlemmen und berichtet ob´s geklappt hat ..

Eure Miriamnadine ♥

applepie porridge

applepie porridge

6

Juli, 2017

apple.pie.porridge.

(werbung)

Porridge ist nicht nur was für den Start in den Tag. Ich bin ein großer Fan von der Vielseitigkeit dieses Produkts.
Es ist gesund, wandelbar, sättigend, ohne die Figur zu runinieren. 😛

Morgens gehört es bei uns schon lange zum Tagesstart, doch da ich ein wenig süchtig nach den cremigen Haferbrei bin.. musste auch eine Nachspeise her, die lecker ist, schnell zuzubereiten ist und wie immer, ohne weißen Zucker auskommt.

Frühstück für 2 Personen: (Porridge : Klassisch Pur oder Apfel Erdbeer Crisp)
– 1 Tasse Porridge und 2 Tassen Milch kurz aufkochen lassen dazu:
– 1 EL Kokosöl
– 1 EL Honig
– 1 Bioapfel in kleine Stücke geschnitten
– 1 EL Rosinen
– 2 EL Sahne
– 1 TL Chia Samen (dicken das Porridge an)

alles 3 Minuten ziehen lassen.

Kann auch als Nachspeise super geschichtet werden:
– Ein Glas mit etwas Applepie-Porridge befüllen ca 1 cm
– Nächste Schicht Apfelmus
– Wieder Porridge usw.
– Als Topping einfach ein paar dünn geschnittene Apfelscheiben im Kreis legen und ein paar Blaubeeren
in die Mitte
– min. 20 Minuten in den Kühlschrank