/****** Font Awesome ******/ /****** Collapsing Nested Menu Items | Code by Elegant Themes ******/

25

Juni, 2017

after.baby.belly.

Der Speck danach… (k)eine stressige Angelegenheit…


Wunderschön und rund…. Eine Kugel voller Liebe und Leben. Kleine zaghafte Tritte… Voller Stolz in die schönsten Umstandskleider gepackt… der Babybauch.

Nach der Geburt ist diese wunderschöne Murmel eher ein leerer Sack. Aus dem das größte Glück geschlüpft ist. Jaaaa so ist´s nunmal. Da brauchen wir uns nix vormachen. Es macht nicht plopp, das Baby kommt heraus geschwebt und der Bauch zieht sich in seine Ursprungsform zurück.
Da ist es meinst so.. dass erst dann der Babyspeck bei Mama- zum Vorschein kommt.

Bei mir war es so… jeder hat während der Schwangerschaft gesagt: „Du hast ja nur eine Kugel… warte ab wenn Max da ist, dann hast du deine alte Figur wieder.“

Hahahaaaa.. ja gewartet hab ich.. aber aus meiner Ursprungsgröße 34 ( ja ok ist meckern auf hohem Niveau 😛 ) ist untenrum eher eine 40 geworden. #wtf
Das Becken war weiter, der Speck auf den Hüften ( sch… Eiscreme ab SSW 33 😀 ) und der Bauch samt Haut hing sonstwo.

Aber hej.. ich hab ein Baby bekommen. Also jammern sollte man nicht. Aber warum nicht!?

Ich sehe das eh alles locker und entspannt… denn was 9 Monate kommt.. brauch einfach Zeit um wieder zu gehen.
Und da Max eh Überstunden in meinem Bauch gemacht hat und daher aus meiner Babykugel ein kleiner Babyplanet geworden ist, brauch ich mich nicht zu wundern, dass da nix ist wie vorher.
Jammern tu ich hier und da trotzdem, ich bin Mama, JA, AAAABER… ich bin auch noch ICH. Eine Sache die leider immer wieder vergessen wird.

Bei der Geburt haben wir einen Menschen auf die Welt gebracht.. aber uns doch nicht im Kreißsaal abgegeben!? Oder ?

Na also… es gibt mich noch.. genau wie dich.

Also warum sollte es verboten sein sich ab und zu, zu beschweren, dass die Lieblingsjeans eben nicht mehr passt.. oder eben noch nicht passt.

Wer jetzt natürlich aus Frust anfängt sich einfach alles in die Futterluke zu stecken, was das Supermarktregal hergibt, der braucht sich nicht wundern, liebe Damen. 😛
Aber wer halbwegs gesund isst …und ab und an seinen Hintern zu einen Spaziergang vor die Tür schiebt, ist in der ersten Zeit nach der Geburt doch schon auf einem guten Weg.

Der nächste Schritt ist in der Regel die Rückbildungsgymnastik. Hört sich nicht so sexy an…. Aber Mädls… untenrum undicht.. ist noch weniger sexy.
Der Beckenboden ist eben ausgeleiert und da kann man es sich schön reden wie man will ( egal ob Kaiserschnitt oder geschlüpft) … wer dann nix macht ist selber schuld.
Klar geht dadurch der Bauch nicht wie von Zauberhand weg. Aber irgendwo muss man ja mal anfangen. Das wird ja eh von der Kasse übernommen.. also warum nicht.
Man trifft andere Hängebäuche und von Schlafmangel gebeutelte Muttis, die unter den selben Wehwehchen leiden.

Ich bin selbst Physiotherapeutin… also weiß ich eh was zu tun ist.. aber ich hab´s auch durchgezogen. Doch danach war auch ich etwas ratlos.

Mein Bauch dachte wohl, er bleibt mal so wie er ist, für den Fall dass Max wieder zurück möchte.
Soll heißen, Rectusdiastase ( der Spalt in der Mitte der Bauchmuskulatur) war immer noch ca 1,5 cm groß. Der Speck wollte nicht weniger werden. Und meine Jeans lagen immer noch wartend im Schrank.
Da kann Frau schon mal ungeduldig werden.
Um ehrlich zu sein… ich hatte auch keine riesen Motivation Sport zu treiben. Wie auch mit Neugeborenem und kaum Kondition. Von Zeit reden wir lieber nicht.

Alsooooo…. Bevor meine Jeans und ich noch länger ein getrenntes Leben führen müssen hab ich mich auf die Suche nach einem Programm gemacht, dass mich bei dem `Problem` unterstützt.
Und das war nicht wirklich einfach… denn mit dem Wissen als Physio.. was man nach einer Geburt alles NICHT machen soll und was aber in den meisten Online Fitness Seiten angeboten wird, war die Suche eine EwigkeitsStory.

Klar, mit meinem Wissen könnte man sagen, warum hast du dann nicht einfach selbst Übungen gemacht. Aber mein Schweinehund ist nicht kleiner als jeder andere auch. Und ihr kennt das ja, „ mach ich morgen“ (NICHT) .
Aaaaber wenn du was hast… was du vor die Nase geknallt bekommst… was du zahlst.. und wo dir einer sagt: „und jetzt noch 5“.. dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du es machst.
Und somit auch die Wahrscheinlichkeit, dass du wieder deinen alten körperlichen Zustand erreichst.

Jaaaaa… lange Rede kurzer Sinn.
Ich hab mich letztendlich für Babybellyfitness entschieden.

Ein Programm, dass auf ALLES Rücksicht nimmt, was Mutti so hat oder nicht hat.
– Ich hatte: Rectusdiastase, Bauch, 3 Nummern zu große Jeans
– Was ich nicht hatte: Zeit, Motivation, schnelle Rezept Ideen

Also Bonus gab es noch Babywochenupdates und Motivationstexte dazu.

Wöchentlich wurden die „Workouts“ freigeschaltet, sodass man nur das gemacht hat, was eben ´erlaubt´ ist, bzw. dem körperlichen Ist-Zustand einer frisch gebackenen Mama entspricht.
Ok am Anfang war das echt super easy.. aber im Nachhinein muss ich sagen. Wäre es schwieriger gewesen… hätte ich wohl schnell keinen Bock mehr gehabt.. wenn ich nicht das leisten kann, was von mir in den Übungen verlangt wird.
Also hab ich mich auf die 4 Mal pro Woche je ca 15 – 20 Minuten eingelassen.. und fleißig die Rezepte probiert.
Und siehe da… ohne mich oder meinen Körper zu stressen wurde nach und nach die ein oder andere Jeans zurück erobert.
Ab der Mitte der 3 monatigen Programmzeit, wurden die Übungen dann auch so, dass der Muskelkater garantiert war.

Der Spaßfaktor für Max war übrigens besonders hoch. 😛
Wenn Mama flucht und schimpft.. seltsame Bewegungen macht und das Baby für die ein oder andere Übung als Sportgerät benutzt… hab ich mich gefragt, wem das hier jetzt mehr bring. 😀
Aber im Ernst.. das Programm war echt super.
Ich hatte meinen Grundbaustein an Muskeln zurück ohne was kaputt zu machen.
Und jetzt 10 Monate später bin ich nur 4 Kilo vom „VorMaxGewicht“ entfernt.

Meine Einstellung ist nach wie vor… alles zu seiner Zeit. Max hat 10 Monate in meinem Bauch gebraucht um perfekt zu werden.. mein Körper ist seit dem ersten Tag nach der Geburt perfekt… denn er hat Max erschaffen ( Ok Papa hat auch was dazu getan 😛 )
Welches Vorbild wir nehmen… wenn es um unseren Körper geht.. naja.. das können wir uns selbst aussuchen. Ist es der Körper den wir vor der Geburt hatten. Ist es der Körper den wir im TV sehen oder der im Instafeed.
Oder ist es der.. den wir jetzt eben haben… der mal mehr mal weniger Specki ist.
Solange er gesund ist.. wir uns wohlfühlen und unsere Lieben uns lieben…. Ist unser Körper perfekt.
Ich für meinen Teil möchte mein Gewicht wieder haben, so wie es vor Max war.. aber ob das jetzt in 2 oder 8 Wochen der Fall ist… das ist mir so egal.

Was sind ein paar Monate… die Zeit vergeht doch eh so schnell mit den Minis.. da nutzte ich die Zeit lieber entspannt um mit Max mal auf den Berg zu gehen und mir da eine ordentliche Brotzeit zu gönnen… oder im Schwimmbad meine Bahnen zu schwimmen und trotzdem mal von den Pommes zu naschen.

Die Mischung macht es…

Und so kitschig es auch klingt, aber es stimmt:
In der Ruhe liegt die Kraft!

Wer auch noch auf der Suche nach einen Programm sein sollte.. und gerne bei BABYBELLYFITNESS einsteigen möchte… bekommt mit „BBF-PowerMamiMiriam-2017“ 10% Rabatt. (ad)

Frohes Turnen Mädls! 🙂